VorherigerWLF
TSFNächster

KdoW (Kommandofahrzeug)

Florian Wettstetten 10/1
  • Fahrgestell: Audi Q5 quattro
  • Aufbau: Eigenausbau / digital workbench gmbh
  • Baujahr: 2017
  • Indienststellung: 2019
  • Leistung: 250 PS 

Beladung:

  • Digitalfunkgeräte im Handschuhkasten mit Ladegerät
  • Adalitlampen mit Ladeerhaltung in den Türen.
  • Ladeerhaltung der Komponenten nur bei angestecktem Ladegerät oder laufenden Motor
  • 30A Ladegerät im Fahrzeug
  • 230V im Fahrzeug bei angestecktem Ladekabel
  • Startverhinderung im Ladevorgang
  • Anhängerkupplung nachgerüstet
  • Kofferaum beladen mit Feuerlöscher, kleine Rettungstasche, Leitkegel, Blitzer, Einsatzpläne und Unterlagen
  • Umgebaut wurde er von aktiven Feuerwehrlern in der Freizeit in einem örtlichen Unternehmen (digital-workbench-gmbh) wo wir die Fahrzeugwerkstatt, Werkzeug und Kleinmaterial kostenlos nutzen durften.

Sosi:

  • FG Hänsch DBS 5000 LED-Warnbalken
  • 2x Hella WL-LED Heckblitzer in der Kofferraumklappe
  • 2x FG Hänsch DKL 620 Druckkammerlautsprecher
  • FG Hänsch Sputnik nano Frontblitzer
  • Arbeitsscheinwerfer
  • Alleylights
  • Powerblitz

Wie es der Zufall will, ging noch während des im Anschluss an die Fahrzeugweihe stattgefundenen Weißwurstfrühstücks die Sirene. Alarmiert wurde die Feuerwehr Wettstetten zu einem Wasserschaden im Keller. Der Anwohner betrieb ein Hauswasserwerk (Brunnen), wo ein Schlauch geplatzt ist. Somit hätte die Pumpe Minute für Minute den Keller kontinuierlich vollgepumpt. Wir nahmen das Pumpsystem außer Betrieb und pumpten das im Keller stehende und noch nachdrückende Wasser ab.

Knapp eine halbe Stunde nach der Rückkehr vom ersten Einsatz ertönte ein zweites Mal die Sirene. Hier Rückten die Wehr in Zugstärke in Richtung Asylbewerberheim aus. Dort hat die BMA (Brandmeldeanlage) ausgelöst. Grund hierfür waren Socken, welche auf einem Elektroradiator beim Versuch diese zu trocknen langsam, aber sicher verkohlten.

Unter Atemschutz und einem Hochdrucklüfter, belüfteten die Einsatzkräfte die Räumlichkeiten und entsorgten das Brandgut. (Hier wurde auch noch der Rettungsdienst, Feuerwehr Etting, sowie die Berufsfeuerwehr aus IN alamiert, deren eingreifen allerdings nicht mehr nötig war).

Das Fahrzeug wurde in Eigenleistung in Kooperation mit der in Wettstetten ansässigen Firma  digital workbench gmbh ausgebaut.