VorherigerTSF

Drohne/Multicopter (der UG-ÖEL Landkreis Eichstätt)

Katastrophenschutz Landkreis Eichstätt

Hersteller: DJI
Typ: Matrice M210
Größe: 887mm ×880mm ×378mm
Gewicht: 4 kg

Kameras:

  • DJI Zenmuse X4S 20 Megapixeln / 4K
  • DJI Zenmuse XT - Wärmebildkamera "Performance" Flir 336

Flugzeit: 20 – 30 Minuten pro Akkusatz
Max. Fluggeschwindigkeiten: bis zu 82,8 km/h

Leistungsfähige Motoren in Kombination mit 17-Zoll Propellern sichern einen stabilen Flug bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 35 km/h.

Bildübertragung, Telemetrie- und Positions-Daten, sowie Drohnen-Konfiguration via Tablet-PC‘s

Separate Drohnen- und Kamera Steuerung (2 Fernsteuerungen)

Das duale Batteriesystem erwärmt die Batterien automatisch bei Flügen unter dem Gefrierpunkt, während ein geschlossenes Design das Fluggerät vor Wind und Wetter schützt.
Dies ermöglicht ein adaptives Einsatzgebiet unter diversen Umweltbedingungen:
- 38 Minuten Maximalflugzeit
- IP43 zertifiziert
    - Schutz vor Staub und Wasser

Einsatzmöglichkeiten:

  • Gebäudebrände
  • Waldbrände
  • Flächenbrände
  • Industrieanlagenbrände
  • Personensuche
  • Hochwasserlagen
  • Erkundung nach größeren Unwetterereignissen

Die Drohne wird standartmäßig bei der UG ÖEL  Landkreis Eichstätt mitgeführt und ist entsprechend bei größeren Einsatzlagen mit dabei (ab Brand „B4“).  Die Drohne kann auch als separates Einsatzmittel angefordert werden. Grundsätzlich rückt dazu der Einsatzleitwagen der UG-ÖEL mit aus, da vor jedem Flug diverse Vorbereitungs- und Anmeldearbeiten nötig sind.

Fotos: © FBL Florian Bauer