HLF 20 (Hilfeleistungslöschfahrzeug)

Florian Kösching 40/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1629
  • Aufbau: Magirus
  • Baujahr: 2011
  • Indienststellung: 2011

 

Im 140. Jahr ihres Bestehens konnte die Feuerwehr Kösching ein  Hilfeleistungslöschfahrzeug in Dienst stellen. Das neue HLF - so die Abkürzung - ersetzt ein Tanklöschfahrzeug aus dem Jahre 1982. Die Firma Magirus fertigte den Aufbau auf einem Mercedes-Benz-Atego-Fahrgestell.

Die Ausrüstung ist vollkommen auf die Belange der Köschinger Wehr zugeschnitten: An Löschmitteln stehen 1.800 Liter Wasser sowie 200 Liter Schaummittel zur Verfügung. In der Mannschaftskabine befinden sich - neben vier Atemschutzgeräten - eine Wärmebildkamera, ein Notfallrucksack sowie verschiedene Messgeräte (Gasmesstechnik).

Umfangreich ist die Ausrüstung für die technische Hilfeleistung! So sind neben einem hydraulischen Rettungssatz - bestehend aus Spreizer, Schneidgerät und Hydraulikzylindern - Hebekissen, Rettungsplattform, Plasmaschneider, Abstützsysteme, Unterbaumaterial, Motorkettensäge sowie eine Rettungssäge verstaut.

Zu den weiteren Ausrüstungsgegenstände zählen unter anderem ein Greifzug, eine sogenannte Chiemsee-Schmutzwasserpumpe, ein Wassersauger, ein 13 kVA-Stromerzeuger, ein Hochdrucklüfter, ein Spineboard und ein Schaufeltrage sowie ein Bohrhammer und diverse Handwerkzeuge. Für Türöffnungen ist des Weiteren ein sogenannter "Ziehfix-Werkzeugsatz" verlastet.

Um Einsatzstellen taghell ausleuchten zu können, wurde ein Lichtmast festinstalliert. Ebenso verfügt "Florian Kösching 40/1" über eine eingebaute Seilwinde.