Neues Feuerwehrgerätehaus (FWGH)

der Freiwilligen Feuerwehr Markt Kinding

Wäre der rote Schriftzug „Feuerwehr“ nicht aufgebracht gewesen, so hätte man das bisherige Gerätehaus der Kindinger Wehr leicht übersehen können. Die alte Unterkunft der „Autobahnfeuerwehr“ befand sich nämlich im Rückgebäude des Rathauses und war ein wenig versteckt. So unscheinbar dieses Gerätehaus wirkte, so beengt waren auch die Verhältnisse im Inneren. Ebenso fehlten Parkplätze.

Die Verantwortlichen der Wehr stellten daher im Frühjahr 2012 den Antrag zum Bau eines neuen Gerätehauses. Nachdem der Gemeinderat dem Vorhaben zugestimmt hatte und ein geeigneter Standort am Kreisverkehr außerhalb der Ortschaft gefunden worden war, konnte die Planungsphase beginnen.

Trotz archäologischer Funde auf der Baustelle konnte nach dem Baubeginn im Sommer 2015 der Rohbau bereits vor dem Wintereinbruch fertiggestellt werden. Beim Innenausbau legten die Feuerwehrleute selbst mit Hand an und erbrachten somit eine gehörige Portion an Eigenleistung.

Nach dem Bezug des großzügigen Gebäudes steht den Feuerwehrleuten um Kommandant Willibald Strauß endlich ausreichend Platz zur Verfügung. In Anbetracht der Nutzfläche mit rund 750 Quadratmetern sind die unzureichenden Verhältnisse im Ortskern längst vergessen. Heute stehen eine Fahrzeughalle mit vier Stellplätzen, zwei Werkstätten, ein Aufenthaltsraum sowie Umkleide- und Sanitärräume zur Verfügung. Im, rund 50 Personen fassenden Schulungssaal können sogar Sitzungen des Gemeinderates abgehalten werden.

Doch nicht nur in puncto „Platzangebot“ hat sich die Kindinger Feuerwehr erheblich verbessert: Durch die ansprechende Fassadengestaltung in Dunkelgrau und Orange wirkt das neue Feuerwehrgerätehaus überaus modern und ist jetzt alles andere als „unscheinbar“.