TSFNächster

RW 2 (Rüstwagen)

Florian Eichstätt 61/1
  • Fahrgestell: Mercedes-Benz
  • Aufbau: Rosenbauer
  • Baujahr: 2016
  • Indienststellung: 2016

 

Was die Ausrüstung ihrer Feuerwehren betrifft, bekommt die Stadt Eichstätt derzeit ein komplett „neues Gesicht“. Ein wesentlicher Grund hierfür ist der, seit eineinhalb Jahren existierende Feuerwehrbedarfsplan, bei welchem der Ist-Stand bei den fünf Stadtteilwehren aufgenommen wurde. Gemessen am Einsatzgebiet und den vorhandenen Gefahrenpotentialen wurde von externer Stelle genauestens ermittelt, welche Gerätschaften an welchem Standort vorgehalten werden müssen.

Eine der jüngsten Komponenten dieses Bedarfsplans stellt der neue Rüstwagen RW 2 der Stützpunktwehr Eichstätt-Stadt dar. Wie der Name andeutet, handelt es sich bei „Florian Eichstätt 61/1“ – so der Funkrufname – um ein Fahrzeug, das für Technische Hilfeleistungen aller Art ausgelegt ist.

Zur Beladeliste gehören nicht nur ein festeingebauter Stromerzeuger und der „obligatorische“ hydraulische Rettungssatz, sondern noch eine Vielzahl weiterer Geräte – wie etwa ein Plasmaschneidegerät, ein Schnelleinsatzboot, Zusatzbeladung für die Ölwehr oder diverse Unterbaumaterialien und Abstützsysteme. Zum Ausleuchten von Unfallstellen stehen ein ausfahrbarer Lichtmast und ein sogenannter „Power Moon“ zur Verfügung. Zur Ausstattung gehören auch eine festeingebaute Frontseilwinde – mitsamt der dazugehörigen Anschlagmittel.

Untergebracht ist das gesamte Equipment in einem, von der österreichischen Firma Rosenbauer gefertigten Aufbau. Das Fahrgestellt wurde auf einem Mercedes-Benz Atego realisiert.

Nach intensiven Einweisungen und Fortbildungen der Mannschaft konnte der neue Rüstwagen Anfang März 2016 offiziell in Dienst gestellt werden. Somit hatte sein Vorgänger - ebenfalls ein Rüstwagen – nach 28 Jahren ausgedient.